Teilnahme an der Antragskonferenz für das Planfeststellungsverfahren

Vertreter der Bürgerinitiative nahmen am 14. Januar an der Antragskonferenz für das Planfeststellungsverfahren teil.
Die Konferenz wurde vom Landesamt für Bergbau geführt. An der Konferenz nehmen neben K+S die Gemeinden, Vertreter der Bauern und Interessen- und Umweltverbände teil.
Uns ist es gelungen, die BI GiesenSchacht als „Vertreter öffentlicher Belange“ in dem Verfahren zu positionieren. Die BI hat damit die gleichen Möglichkeiten sich in den Prozess einzubringen wie die Gemeinden. Die BI bekommt die notwendigen Informationen und kann Eingaben und Rückfragen im Rahmen des Planfeststellungsverfahren mit den zuständigen Gremien abstimmen.



In der Antragskonferenz geht es im Wesentlichen um die Feststellung des Untersuchungsraum. Ziel des Landesamtes ist es, sich ein umfassendes Bild über die im Planfeststellungsverfahren und der Umweltverträglichkeitsprüfung zu betrachtenden Themen zu machen. Dazu können die Teilnehmer während der Konferenz zu den Themenblöcken Stellung nehmen und Eingaben machen.
Die BI als auch die Gemeinde Giesen, vertreten durch Herrn Lücke, haben davon ausgiebig gebraucht gemacht.
Die Atmosphäre in der Konferenz hatte einen konstruktiven Charakter. Das Landesamt für Bergbau hat großen Wert darauf gelegt, sich als neutrale Behörde zu positionieren.